Dr. Philipp Siedenburg studierte in Berlin und Bordeaux Rechtswissenschaft und promovierte zu einem rechtsphilosophischen Thema in Hamburg (die Dissertation ist mit schönem blauen Umsclag zu finden auf: nomos-shop.de, beck-shop.de). Nach seinem Referendariat war er zunächst als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Arbeitsrecht tätig. Weil im Zusammenhang mit dem Wirksamwerden der DSGVO so viel Unfug verbreitet wurde, hat er sich seit 2017 auf das Datenschutzrecht verlegt. Seitdem ist er als externer Datenschutzbeauftragter (TÜV zertifiziert) für Unternehmen, Vereine und Bildungsträger tätig. Er forscht und publiziert in den Bereichen Rechtsphilosophie, Datenschutzrecht und -theorie sowie Sozialrecht.